Follow:
Lifestyle Personal

Entspannungsritual

Vor einiger Zeit habe ich das Stricken für mich entdeckt… Wenn man in unserer Generation das Wort „stricken“ hört, denkt man ja gleich eher an die älteren Damen, die gemütlich in ihren Schaukelstühlen sitzen und stricken. Mittlerweile gibt es, besonders in den USA,  aber einen regelrechten „Hype“ darum.

Die Menschheit fängt endlich wieder mehr an auf die Nachhaltigkeit und den Umweltschutz zu achten. Dazu kommt, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der wir täglich unglaublichen Stresssituationen ausgesetzt sind: die Erwartungen im Berufsleben steigen immer weiter, man versucht Mann, Kinder und Arbeit unter einen Hut zu bringen, Sport zu machen, die Dinge im Haushalt zu erledigen, immer und überall erreichbar zu sein, usw. Natürlich gab es diese Dinge in der Vergangenheit auch schon, aber ich glaube, dass die Zeit in der wir jetzt leben noch viel schnelllebiger geworden ist. Viel mehr Dinge prasseln auf uns herein, denen wir Stand halten müssen. Burn Outs sind in vielen Berufsbranchen vorprogrammiert. Man hat so viele Gedanken in seinem Kopf, dass man gar nicht mehr weiß was man zuerst machen soll. Also sollten wir anfangen, Momente, Gefühle und Geräusche wieder mehr wahrzunehmen und uns vor allem Zeit dafür nehmen. In meinem Alltag versuche ich immer öfter das umzusetzen.

 

Nimm dir Zeit. Wer sein Ziel kennt, findet den Weg. Also hetze nicht durch die Welt, sondern nimm dir immer wieder Zeit für die wunderschönen Dinge, die das Leben für dich bereit hält.

 

Jeder versucht auf seine Art und Weise seine Freizeit möglichst so zu gestalten, dass er von seinem stressigen Alltag abschalten kann und sich wenigstens ein bisschen Zeit für sich selbst nehmen kann. Die einen gehen joggen, die anderen entspannen am besten beim Meditieren, und wiederum andere greifen zu Malbüchern. Ich habe für mich rausgefunden, dass mir lesen, stricken, lange Spaziergänge und Yoga am Besten tut.

Bisher war ich ein blutiger Anfänger was das Stricken betrifft: ich habe Kissenbezüge, Schals, und eine Tasche aus Filzwolle gestrickt. Mein aktuelles, erstes größeres Projekt ist ein Strickpullover für den Herbst/Winter an dem ich meist an den Abenden arbeite. Der Pullover soll ein bisschen oversized werden – ich hoffe dass ich das richtig abgemessen hab. Für mein nächstes Projekt habe ich auch schon eine Idee: eine Decke aus vielen verschiedenen Vierecken in beige-braun Tönen…

Related:

Previous Post Next Post

2 Comments

  • Reply Glitzerkatze

    Ich stricke ich gerne. Aber derweil kann ich nur Schals machen. Könntest du eine Anleitung zum Pullover hochladen? Damit ich das auch machen kann…

    5. November 2017 at 14:10
  • Leave a Reply