Follow:
Travels

Barcelona Travel Guide

Vor zwei Jahren waren wir in Barcelona um zum Geburtstag meiner Mama ein gemeinsames Wochenende zu verbringen. Barcelona ist eine sehr hippe Stadt mit ca. 1,6 Millionen Einwohnern, die sowohl kulturell wie auch kulinarisch wahnsinnig viel zu bieten hat. Das Nachtleben, die verschiedenen Charaktere und die Nähe zum Strand machen Sie einzigartig!

Flugdauer ab Wien: 2 bis 2,5 Stunden

Reisedauer: 3 Tage / 2 Nächte

gebuchtes Hotel: Abbas Rambla 3*

Anreise vom Flughafen: mit dem Bus Aerobus (Fahrzeit: ca. 30 Minuten, Kosten: ca. EUR 6,-) oder mit den Zügen der Renfe (Fahrzeit: ca. 30 Minuten, Kosten: ca. EUR 10,- für die T10 Karte)

 

Hier ein paar Tipps bei welchen Sehenswürdigkeiten es sich für mich persönlich gelohnt hat von der Hop on Hop off Tour auszusteigen und diese näher anzuschauen:

 

#1 RAMBLAS: Die Las Ramblas ist wohl die bekannteste Fußgängerzone in Barcelona, eine etwa 1,2 km lange Promenade mitten im Zentrum. Diese Promenade verbindet die Plaça de Catalunya mit dem Hafen. Die Plaça de Catalunya liegt zwar nicht genau in der Mitte der Stadt, ist aber dennoch der Drehpunkt für vieles – z.B. für die Metro, die Busse die hier vom und zum Flughafen fahren sowie die Hop on Hop off Busse. Hier ist auch die Grenze zwischen der Altstadt und der Neustadt Barcelonas. Die Ramblas sind tagsüber wie auch abends immer gut besucht. Hier befinden sich unzählige Zeitungsstände, Souvenirkioske, Geschäfte, Restaurants und Bars. Auch kulturell hat diese Promenade einiges zu bieten.

 

#2 MERCAT DE LA BOUQUERIA: Obwohl das nicht die einzige Markthalle in Barcelona ist, ist sie wohl die bei den Touristen bekannteste, was wohl auch an der Lage liegt. Die Markthalle liegt direkt an den Las Ramblas, wurde aus Stahl und Glas erbaut und erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 2.500 m². Hier gibt es sämtliche Köstlichkeiten die das Herz begehrt: Unmengen an frischem Obst und frisch gepressten Säften, Fisch, Süßigkeiten, Gewürzen und vielem mehr. Am hinteren Ende der Halle sind die Bars und Cafés zu finden. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Samstag von je 08:00 Uhr bis 20:30 Uhr. Sonntags ist die Markthallte geschlossen. Empfohlen wird ein Besuch am Vormittag, da zu dieser Zeit noch alle Lebensmittel gut gefüllt sind.

 

#3 PLACA REIAL: Der Plaça Reial zählt zu den schönsten Plätzen in Barcelona und ist über eine Seitenstraße von den Ramblas aus zu erreichen. In der Mitte des Platzes steht der Brunnen der drei Grazien. Zur rechten und linken stehen zwei alte sechsarmige Straßenlaternen die zu den ersten Werken des Architekten Antonio Gaudi zählen. Abends und nachts ist hier richtig was los, da viele Straßenkünstler und Artisten hier ihre Einlagen zum besten geben.

 

#4 CATHEDRAL DE LA SANTA CREU I SANTA EULÀLIA: Die Kathedrale liegt im gotischen Viertel Barcelonas am Plaza de la Seu und ist die Metropolitankirche des Erzbistums Barcelonas. Die Kathedrale ist ein sehr imposantes Gebäude, wurde von 1298 bis 1448 erbaut und in den Jahren nach 1448 ständig erweitert. Der Eintritt in die Kathedrale ist frei, am Nachmittag wird jedoch meist eine kleine Spende erwartet.

 

#5 TORRE AGBAR: Zu den neuen Wahrzeiten der Stadt gehört auch der Torre Agbar, das momentan höchste Bauwerk in Barcelona. Das ist ein Bürokomplex mit 142 m Höhe und 32 Stockwerken, der nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist.  Die Fassade besteht fast nur aus Glas und Aluminium, die nach Einbruch der Dunkelheit mit unterschiedlichen Farben beleuchtet wird – ein sehr faszinierendes Schauspiel.

 

#6 CASA MILÀ: Das Haus ist das letzte Wohngebäude das vom berühmten Architekten Antonio Gaudi erbaut wurde, bevor er sich auf den Bau der Sagrada Familia konzentrierte. Die Fassade besteht auf Kalk-Sandstein und wellenförmig angelegt. Ecken findet man in diesem Haus keine. Die Casa Milà kann besichtigt werden, im Dachgeschoß befindet sich ein Museum in dem man die Werke von Antonio Gaudi sehen kann. Um nicht in einer Schlage anzustehen, kann man die Tickets schon vorab online buchen.

 

#7 ARC DE TRIOMF: Der 30 m hohe Triumphbogen ist schon von weitem zu sehen. Er wurde anlässlich der Weltausstellung im Jahr 1888 als Haupteingangstor erbaut und zählt heute zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Barcelonas.

 

#8 SAGRADA FAMILIA: So ziemlich jeder hat von ihr gehört: die Sagrada Familia ist die wohl bekannteste Kirche Barcelonas die auf jeden Fall zum Pflichtprogramm einer jeden Reise gehört. Der Architekt Antonio Gaudi begann im Jahr 1882 mit dem Bau der 170 m hohen römisch-katholischen Basilika. Der Bau ist bis heute unvollendet, seit dem Jahr 2010 ist jedoch der Innenraum fertig gestellt worden. Im Jahr 2026 soll die Sagrada Familia endgültig fertig sein. Für mich gehört die Sagrada Familia definitiv zu den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Auch hier sollte man sich die Tickets unbedingt vorab online buchen, da man sonst sehr lange in der Wartschlange steht.

 

#9 MONTJUIC: Der Montjuic ist sozusagen der Hausberg Barcelonas auf dem auch das Olympiastadion liegt. Von hier aus hat man einen wunderschönen Blick auf die ganze Stadt und den Hafen.

 

#10 CAMP NOU: Nicht nur bei Fußballfans bekannt ist das Camp Nou, das Stadion des FC Barcelonas. Es gibt die Möglichkeit das Stadion von innen zu sehen: man kommt zu dem Tunnel durch den auch die Spieler gehen, zu den Umkleidekabinen, den Konferenzräumen und auch ins Museum in dem alle Pokale und Trophäen ausgestellt sind. Für alle Fans gibt es auch einen recht großen Shop in dem T-Shirts, Taschen, Schuhe, usw. angeboten werden. Wie groß ein Fußballstadion mit knapp 99.000 Sitzplätzen wirklich ist, kann man sich nur vorstellen wenn man es live gesehen hat – ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! Die Ticket gibt es entweder direkt am Schalter zu kaufen oder man kauft sie online.

 

#11 PARK GÜELL: Der Park Güell wurde wie auch die Sagrada Familia von Antonio Gaudí erbaut. Die Anlage liegt hoch über der Stadt und ist für seine mit Bruchkeramik verzierte gewundene Bank sowie die große Markthalle bekannt. Die Drachenfontaine findet man direkt am Eingang des Parks. Der Park wurde 1984 von der UNESO zum Weltkulturerbe erklärt. Auch hier sollte man die Eintrittskarten schon vorab online bestellen – als wir dort waren, gab es eine Begrenzung von 400 Tickets pro halber Stunde.

 

#12 PLATJA DE LA BARCELONETA: Der künstlich angelegte Sandstrand von Barcelona ist insgesamt ca. 3,5 km lang und unterteilt sich in 6 Abschnitte, einer davon ist die Platja de la Barceloneta der im Westen liegt. Dieser Abschnitt ist der kürzeste aber auch der beliebteste.

 

Wart Ihr schon mal in Barcelona?

Related:

Previous Post Next Post

No Comments

Leave a Reply